12b I Explosionen und Eskalationen

microbee

Kommunikation I PR

Journalismus I Text

 

Explosionen und Eskalationen

Wir wollten wieder in die Berge. Nach einer weiteren Nacht im Mini-Zelt geht es südwärts Richtung Yellowstone Park.

 

Ein Riesending! Ich war noch nie dort und war vor allem von der Grösse des Touristenansturms beeindruckt. Ein ganzes Dorf vollgestopft mit Souvenirs. Ganze Scharen mit «What happens in Yellowstone Park stays in Yellowstone Park»-Shirts kamen uns entgegen. So St. Anton und Sölden! Ich finde, genau hier müsste man ein Verbot machen. Übrigens gibt’s in West Yellowstone mehr chinesische Restaurants als amerikanische. Zum Glück verteilen sich die Leute dann ein bisschen im Park.

 

Neben Bisons und Elchen gab es hübsche Landschaften, Felsformationen, Wasserfälle und Geysire zu sehen. Der Vulkan unter dem Park könne ja jederzeit explodieren, dann ist aber die ganze Welt futsch, sagen Vulkanologen. Das beruhigte mich ein wenig, dass dann grad alles weg ist – und zum Glück ist er nicht explodiert, dafür anderes fast: Da sich meine Seitenkoffer nochmals während der windigen Fahrt nach Helena geöffnet hat (vielleicht auch geberstet ist – ich glaube, ich war nicht beteiligt) und Reto vergebens meine Schlafmatte auf einer Strecke von ca. 5 Km suchte, war die Stimmung schon ein wenig angekratzt. Ich versuchte sie zu heben, indem ich im Walmart eine schöne grosse Luftmatratze für uns beide kaufte. Langsam sehen die Motorräder wirklich wie bepackte Esel aus😊

 

 

 


Am Abend beim Zelten, dann die Überraschung: die Matratze war natürlich zu gross, so dass die Nähte und Reto fast zeitgleich platzten. Die Nacht war dann extrem kalt – auch gefühlstechnisch. Zum Glück kam irgendwann die Morgensonne und alles wurde gut. Nun kaufen wir ein grösseres Zelt. Ich werde das kleinere nicht vermissen:  Das Mini-Zelt, das für Streit und Terror sorgte und in dem man sich nach einer gemeinsamen Nacht garantiert nicht mehr so sehr mag wie zuvor, ist passé.  Fazit Yellowstone: Wer sich den Park nicht zwei, drei Tage anschauen geht, ist selber schuld.  Ich war einen Tag dort. Ich hatte Angst vor weiteren Explosionen, zudem regnete es ohne Ende und ich wollte Richtung Süden in die Wärme, aber es hätte sicher noch viel Schönes zum Ansehen gegeben.

microbee

GmbH

© Copyright.

All Rights Reserved.

Addressen


microbee GmbH

Niderholzstrasse 38

6062 Wilen


microbee c/o Leitwert

Weberstrasse 3

8004 Zürich

Kontakt


regula@microbee.com

Tel: +41 79 321 70 47